Kommunalunternehmen Markt Mönchberg (AöR)

In Zeiten zunehmenden Wohn- und Gewerbeflächenleerstandes scheint es dringlichste Aufgabe der Marktgemeinde Mönchberg, diesem entgegenzuwirken und Mönchberg als attraktive Wohngemeinde zu erhalten und damit letztlich auch weiterzuentwickeln. In den letzten Jahren wurden mit der Sanierung von Kindergarten und Schule die Grundlagen für eine attraktive soziale Infrastruktur gelegt, welche durch das Angebot an Grundversorgung (Bäcker, Metzger, Lebensmittel, Gastwirtschaften, Banken), die hervorragende Ärztedichte und das aktive Freizeitangebot (Schwimmbad, Minigolf, Rodelhang, Spiel- und Sportplätze) abgerundet wird. Dagegen wird sich die Ausweisung von Bauneuland aufgrund der hohen Anzahl von Baulücken schwierig gestalten. Dies wohl auch im Hinblick auf die stetig steigenden Zahlen leerstehender Altbauten im Ortskern. Sicherlich kann es nicht Hauptaufgabe der Gemeinde sein alle Leerstände aktiv zu vermarkten. Gleichwohl wird es aber darum gehen durch attraktive Städteplanung, Förderprogramme und überarbeiteter Bauleitplanung die Grundlage gegen diese Verwaisung des Altortes zu konzipieren. Als gemeinsame Offensive von Verwaltung und Marktgemeinderat ist nachfolgender Maßnahmenplan als Grundsatzbeschluss zur Untermauerung der Dringlichkeit der Altortrevitalisierung und Dorfentwicklung am 03.05.2016 einstimmig beschlossen worden: 

  1. Etablierung eines kommunalen Förderprogramms mit dem Inhalt einer fachkundigen städtebaulichen Beratung, einer fachlichen steuerlichen Umsetzungsunterstützung und einer Investitionsförderung
  2. Städtebauliche Überplanung der Altortbereiche von Mönchberg und Schmachtenberg (einfache Bauleitplanung mit dem Ziel einer offenen Bebauung mit attraktiven Freiflächen unter dem Hintergrund der jetzigen Bestandswahrung)  
  3. Systematische Erfassung der Leerstände und Freiflächen unter Beachtung der demografischen Entwicklung und aktive Unterstützung bei der Vermarktung der Anwesen und Grundstücke   
  4. Etablierung und Unterstützung innovativer Projekte, die der Erhaltung und Förderung der Lebensqualität im Altortbereich dienen (z. B. Nahwärmekonzepte, Freiflächenplanung).
  5. Gezielter Aufkauf von Leerständen mittels eines gründeten kommunalen Unternehmens, Sanierung, Entwicklung und Überplanung, ggf. Bebauung und Weitervermarktung.
  6. Bekenntnis zur nachrangigen Entwicklung von weiteren Wohngebietsflächen. 

Während derzeit innerhalb der Verwaltung der Marktgemeinde und im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit der „Allianz Spessartkraft e.V“ ein Förderprogramm analog der einstigen Städtebauförderung erarbeitet wird ist die systematische Erfassung der Leerstände und Freiflächen, sowie die städtebauliche Planung essentieller Bestandteil täglichen Verwaltungshandelns. Auch ein Bekenntnis zur nachrangigen Entwicklung von weiteren Wohngebietsflächen hat der Markt Mönchberg bereits abgegeben. Aufgabe des zum 01.01.2017 gegründeten Kommunalunternehmens des Marktes Mönchberg, welches in der Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts geführt wird, ist es nun gezielt Leerstände aufzukaufen, diese zu sanieren oder gar zu überplanen und neu zu entwickeln. Auch die Etablierung und Unterstützung innovativer Projekte, die der Erhaltung und Förderung der Lebensqualität im Altortbereich dienen, wurden bereits angestoßen. So wird derzeit ein Konzept für eine Nahwärmeversorgung des Ortskerns erarbeitet und soll, Wirtschaftlichkeit vorausgesetzt, in Kürze angegangen werden. Die Projekte „Wohnen am Pfarrgarten“ und „Wohnen im Alten Postamt“ gaben den Startschuss langangelegtem Handelns zur Revitalisierung des Mönchberger Altorts.

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Stefan Brück
Vorstand
09374 97996-14 09374 97996-5014 stefan.brueck@moenchberg.de
Thomas Zöller
Aufsichtsratsvorsitzender
09374 97996-12 09374 97996-5012 buergermeister@moenchberg.de

Unsere aktuellen Projekte in Bildern

Weitere Informationen

Alle aufklappen